Erfahrungsbericht

Am 17. Januar 2014 kaufte ich mir ein Pärchen Gonatodes albogularis fuscus - Amerikanischer Gelbkopfgecko.

Gemäss ungefähren Messungen zufolge ergaben sich folgende Werte:

Weibchen - Kopf-Rumpf-Länge 33mm, Gesamtlänge 65mm

Männchen - Kopf-Rumpf-Länge 43mm, Gesamtlänge 105mm

 

Ich halte beide in einem Terrarium der Grösse 60x40x50cm LxBxH. Der Bodengrund besteht aus feuchtem Kokoshumus, darüber habe ich Moos aus dem Wald gepflanzt. Eine grosse Wurzel in der Mitte des Terrariums dient zum klettern. Weiter befinden sich 2 Steine sowie viele Verstecke im Terrarium. Das ganze wird von 3 Pflanzen und einer Wasserschale komplettiert.

Zur Beleuchtung nutze ich eine 27 Watt UV-Lampe.

Das Terrarium ist mit einer Rückwand aus Styropor ausgestattet welche über mehrere Ablagen verfügt. Die Rückwand ist für die Geckos rau genug um auch senkrecht nach oben zu klettern.

 

Die Temperaturen reichen von 22-40 Grad, Luftfeuchtigkeit von 60-80%.

Diese Geckos kommen aus Kolumbien, Venezuela, Kuba, Hispaniola, Jamaika, Grand Cayman und Martinique.

Sie sind tagaktiv, angeblich aber eine eher scheue Art. Ich konnte bis jetzt auch sehen dass sie bei der kleinsten Bewegung sofort Deckung suchen.

Die optimale Haltung ist wohl Einzelhaltung oder Paarhaltung. Männchen vertragen sich nicht mit Männchen und auch Weibchen vertragen sich nicht untereinander. Auch ein Männchen auf mehrere Weibchen bringt wohl keine Ruhe in die Gruppe.

 

Männchen haben einen fast schwarzen bis leuchtend blauen Körper und einen gelb/orangen Kopf. Die Weibchen hingegen sind in unauffälligen Brauntönen gefärbt.

Jungtiere schlüpfen in einer dunkelbraunen Färbung mit wenigen Farbsprenkeln. Erst mit 4-6 Monaten beginnt dann die Umfärbung der Männchen in ihr leuchtendes Farbkleid.

 

Geschlechtsreif werden diese Tiere mit 10-12 Monaten. Ihre Lebenserwartung beträgt 5-10 Jahre.

Sie benötigen eine Trocken- und Regenzeit. Die Regenzeit dauert von Mai-Oktober, in dieser Zeit sollte das Terrarium mehrmals täglich mit Wasser besprüht werden. Die Trockenzeit dauert von November bis April, hier reicht sprühen alle 2-3 Tage.

 

Die Geckos fressen Drosophilas, Mikro-Heimchen, weisse Asseln und alle anderen Insekten die in diese Grössenordnung passen. Es sollte jederzeit Sepiaschale und Vitaminpulver zur Verfügung stehen und die Futtertiere müssen regelmässig bestäubt werden. Anscheinend sind die Tiere etwas anspruchsvoller im Futter.

Bereits am Tag des Einzugs durfte ich wenige Stunden nach einsetzen der Geckos ein Ei entdecken. Da das sehr überraschend kam stellte ich sofort den Inkubator ein und bereitete alles für die Inkubation vor.

Sowie ich gelesen habe sollen die Geckos bei einer Temperatur von 26-28 Grad innerhalb von 50-70 Tagen schlüpfen. Über die Luftfeuchtigkeit habe ich leider nichts gelesen. Auf Fotos im Internet fand ich als Inkubationssubstrat Kokoshumus und tat es dem gleich.

Diese Geckoart legt alle 3-4 Wochen 1 Ei. Es wird in Rinden oder Bodensubstrat abgelegt.

Ob das Ei überhaupt befruchtet ist lässt sich erst in ein paar Tagen sagen. Ich drück auf jeden Fall schon alle Daumen und Zehen damit es mit der Nachzucht klappt.

Denn es war ja schon ein Glück dass ich dieses, vielleicht 3-5mm grosse Ei, überhaupt gefunden habe. Ich kann nur hoffen dass sie diesen Eiablageplatz beibehält!

News

Alle Nachzuchten von 2018 sind abgabebereit! Mehr unter "Abzugeben"

Neu bin ich auch auf Facebook zu finden! www.facebook.com/kriechtiereleopardgecko