Buch führen, ja oder nein?

Die Antwort ist meiner Meinung nach definitiv: Ja!

Gerade bei Jungtieren sind Anfänger sehr unsicher wie viel sie füttern sollen und wie schwer das Tier denn in welchem Alter sein soll. Für das habe ich die Gewichtstabelle erstellt sowie einen Fütterungsplan die ebenfalls auf dieser Homepage zu finden sind. Um den Wachstum eines Tieres zu überprüfen muss man es natürlich auch regelmässig wiegen.

Das geht ganz bequem gleichzeitig mit dem Füttern. Am Besten man stellt die Futterbox auf die Waage, stellt auf null, legt das Tier in die Box, liest das Gewicht ab und.... Genau! Man schreibt das Gewicht auf. So kann man von Fütterung zu Fütterung beobachten wie viel das Tier zunimmt und kann dann auch den Fütterungsintervall und die Mäusegrösse entsprechend anpassen. Nimmt ein Tier zu viel zu, streckt man den Fütterungsintervall, nimmt das Tier sehr wenig zu gibt man die nächste Grösse Maus oder verkürzt den Fütterungsintervall.

Wenn man regelmässig vor der Fütterung wiegt, kann man auch frühzeitig erkennen wenn sich eine Krankheit anbahnt. Dies würde sich durch eine Gewichtsabnahme zeigen. Nicht jede Gewichtsabnahme muss ein Krankheitszeichen sein!

Ebenfalls sollte man aufschreiben wann das Tier sich gehäutet hat. So kann man in etwa abschätzen wann sich die Kornnatter das nächste Mal häutet und wenn es sich zu oft hintereinander häutet kann das auf eine Krankheit hindeuten oder auf zu schnellen Wachstum durch zu viel Futter.

Ebenfalls sollte man aufschreiben wenn ein Tier das Futter verweigert, krank ist, das Futter auswürgt, Kotproben eingeschickt werden oder wie lange Medikamente gegeben werden. Ebenso natürlich Verpaarungen und Eiablage festhalten.

Das alles kann man einfach in ein kleines Notizbuch schreiben. Wer es lieber am Computer haben will kann entweder eine Exceltabelle führen oder dieses Programm benutzen:

http://www.kornnatter24.de/aktnews/36-updv12