Einfuhr von Kornnattern in die Schweiz

Leider sind diverse Farbvarianten von Kornanttern in der Schweiz sehr selten. Und manch einer lässt sich durch die Informationsflut und den Papierkram von einer Einfuhr abschrecken, dabei ist es einfacher als man denkt.

Hier geht es hauptsächlich um die Einfuhr von Deutschland in die Schweiz bzw. um meine persönlichen Erfahrungen.

 

Erst den Papierkram erledigen!

Hat man ein Einfuhrdatum festgesetzt kann es an den Papierkram gehen - die Formulare müssen mindestens 1 Woche vorher eingeschickt werden! Keine Angst falls euer Einfuhrdatum sich verschiebt - die Bewilligung ist einige Wochen danach noch gültig.

Die Formulare findet ihr unter folgendem Link:

http://www.bvet.admin.ch/themen/handel_wild/00946/00964/index.html?lang=de

Rechts oben unter "Formulare" druckt ihr "Einfuhrgesuch für Tiere und deren Produkte" und "Zusatzblatt zu Einfuhrgesuch" aus.

 

Schauen wir uns das "Hauptformular" an:

Bei "Name und Adresse des Importeurs / Empfängers (in der Schweiz):" tragt ihr eure eigene Adresse ein. Bei "Name und Adresse des Lieferanten (Herkunftsland):" tragt ihr den Namen und die Adresse des Züchters/Händlers ein von dem ihr die Tiere gekauft habt/kaufen werdet.

Dann ganz einfach eintragen welche Tierart und Menge ihr einführen möchtet. Dann braucht ihr nur noch Datum und Unterschrift darunter zu setzen und ab auf die Post damit (Zusatzformular nicht vergessen)!

 

Zusatzblatt zu Einfuhrgesuch:

Unter "Importeur" schreibt ihr euren Namen und Adresse hin, Herkunftsland der Tiere "Deutschland" und dann noch das heutige Datum.

Wie bereits auf dem Hauptformular gebt ihr Anzahl und Bezeichnung der Tiere an.

 

Falls Tiere von verschiedenen Züchtern/Händlern importiert werden müsst ihr wiederum ein separates Hauptformular ausfüllen. Das kostet nicht mehr! Die Kosten für die Einfuhr wird pro Bewilligung und nicht pro Tier berrechnet.

 

Bewilligung ist da!

Mit der Einfuhrbewilligung bekommt ihr auch das Begleitdokument betreffend Artenschutzkontrollstelle. Auf der Bewilligung kreuzt ihr nun an, an welche CITES Kontrollstelle ihr die Tiere dem Amtstierarzt vorzeigen möchtet. Welche Stellen es gibt findet ihr ebenfalls unter dem oben stehenden Link, rechte Seite "Artenschutzkontrolle". Fotos der Tiere braucht ihr nicht!

 

Tiere richtig verpacken?

Alles was ihr braucht ist eine Styroporbox - je nach Jahreszeit mit Wärmeflasche! Die Tiere sollten einzeln untergebracht werden in Schlangensäcken oder kleinen Boxen (genügend Haushalspapier rein damit die Tiere Halt haben und nicht rumrutschen).

 

Am Zoll

Fragt am besten bei der Zollstelle in welches Gebäude ihr gehen müsst. Rechnet mindestens 30 Minuten dafür! Zuerst werden die Papiere kontrolliert, denkt daran Quittungen oder Rechnungen der Tiere mitzunehmen da die Zollbeamten null Plan haben wie viel die Tiere wert sind! Je nach Höhe der Kaufpreise müsst ihr noch Mehrwertsteuer draufzahlen. Für die Einfuhr aller Tiere, egal von wie vielen verschiedenen Züchtern/Händlern zahlt ihr 88.- Franken.

Die 88.- Franken und evtl. Mehrwertsteuer müsst ihr dann auch direkt beim Zoll zahlen.

 

CITES Kontrollstelle

Innerhalb 2 Arbeitstage nach Einfuhr müsst ihr die Tiere dem Amtstierarzt der gewählten Kontrollstelle vorführen. Bei meiner Kontrolle wurden nur oberflächlich die Tiere angeschaut, es fand keine gesundheitliche Untersuchung statt. Da müsst ihr dann auch die abgestempelten Formulare vom Zoll vorweisen.

 

Geschafft!

Und das wars auch schon. Tiere sicher nach Hause bringen, in Quarantäne stecken und sich freuen!