Futter

Eine Kornnatter frisst Mäuse und Ratten (oder andere Nager sowie teilweise Küken) in passender Grösse. Dies sollte einem vor dem Kauf einer Kornnatter klar sein. Kann man gefrorene Nager im Tiefkühler aufbewahren oder findet das jemand in der Familie eklig? Hält man es aus süsse kleine Mäuse zu verfüttern? Diese Fragen sollte man sich vor dem Kauf stellen.

 

Eine Kornnatter frisst je nach Alter verschiedene Grössen in unterschiedlichen Abständen. Während ein Jungtier eine Babymaus alle 5-7 Tage frisst, frisst eine adulte (ausgewachsene) Kornnatter alle 18-28 Tage (oder sogar alle 1-2 Monate) eine grosse Maus oder mehrer grosse Mäuse. Häufig werden Kornnattern in Terrarienhaltung überfüttert. Um in etwa zu wissen ob deine Kornnatter in der Norm liegt, kannst Du unter "Tabelle Gewicht" ein Durchschnittsgewicht nach Alter finden. Jedoch darf man diese Liste nicht allzu ernst nehmen -  jedes Tier wächst ganz individuell was durch das Schlupfgewicht, Futtergrösse und -intervall und vieles mehr beeinflusst wird. Diese Liste soll nur eine Richtlinie sein. Ausserdem liegt der Durchschnitt etwas über dem "Soll-Gewicht", hier macht sich wieder bemerkbar dass viele Tiere zu dick sind. Man sollte vorallem immer die Optik der Schlange im Auge behalten. Zu Fettleibigkeit bzw. mageren Kornnattern findet ihr einen Text unter "Fettleibigkeit/Magerkeit".

 

Eine Kornnatter sollte nicht gefüttert werden wenn:

- sie vor kurzem transportiert wurde (1 Woche warten)

- wenn sie vor einem Transport steht

- wenn sie in der Häutungsphase ist

- sie innerhalb der letzten 3 Tage gefressen hat

- wenn sie vor weniger als 10 Tagen erbrochen hat

 

Der Durchmesser des Futtertieres sollte nicht grösser als das Dreifache des Kopfes der Schlange sein.

 

Wenn zu grosse Futtertiere verfüttert werden wird die Kornnatter diese wahrscheinlich wieder auswürgen. Dann sollte man mindestens 10 Tage warten bis man wieder füttert weil der Magensaft der Kornnatter die Speiseröhre reizt und diese sich erst wieder "erholen" muss. Eine Fütterungsempfehlung findet ihr unter "Fütterungsplan". 

 

Wie füttere ich meine Kornnatter eigentlich?!

Einige wedeln mit der Maus vor dem Kopf der Kornnatter rum, andere leisten sich einen Kampf "Halter mit Maus gegen Kornnatter". Meistens haben die Kornnattern dann wenig Lust die Maus zu fressen und fühlen sich gestresst.

Am besten hält man die Maus mit der Pinzette einfach hin und meistens packt die Kornnatter dann auch sofort zu - ohne grosses Gewedel mit der Maus. Tiere die nicht von der Pinzette fressen steckt man am Besten mit (toter!) Maus in die Futterbox, deckt die Box mit einem Tuch ab und wartet. Die meisten Tiere fressen dann innerhalb einer Stunde die angebotene Maus. Bitte nicht alle paar Minuten wieder das Tuch anheben und nachgucken ob gefressen wurde! Es gibt auch Tiere die nur über Nacht und bei völliger Ruhe ihre Maus fressen - so ist jede Kornnatter unterschiedlich.

 

Die Kornnatter sollte zur Fütterung aus dem Terrarium heraus in eine Fütterungsbox (z.B. Faunabox, IKEA-Box etc.) überführt werden. So wir verhindert, dass die Kornnatter Bodengrund mitschluckt.

 

Die Maus kann z.B.  in heissem bzw. warmem Wasser oder unter einer Wärmelampe aufgetaut und -gewärmt werden. Mit leichtem Druck auf den Bauch der Maus merkt man, ob die Maus schon vollständig aufgetaut ist (wenn nicht fühlt man bereits nach wenigen Sekunden wie die Maus von innen noch Kälte ausstrahlt).

 

Aufgetaute Mäuse die nicht gefressen wurden dürfen nicht wieder eingefroren werden und sollten spätestens nach 24 Stunden entsorgt werden!

 

Ich gehe bewusst nicht auf die Lebendfütterung ein, da ich 1. keine Erfahrung damit habe und 2. mir das zu gefährlich wäre. Frostfutter minimiert die Verletzungsgefahr und kann jeder Zeit einfach aufgetaut werden und benötigt zudem keinen Pflegeaufwand. Lebende Mäuse dürfen nie ohne Aufsicht verfüttert werden!

 

Lebendfütterung in der Schweiz

 

Tote Mäuse sind zu bevorzugen wenn ein Tier diese annimmt. Wenn eine Schlange natürlich nur Lebendfutter frisst, ist es wohl selbstverständlich lebend zu füttern statt das Tier verhungern zu lassen. Die allermeisten Kornnattern nehmen aber Frostfutter an. Man sollte nicht gleich aufgeben wenn das Tier nach 14 Tagen keine Frostmaus nimmt. 14 Tage sind keine "Hungerphase" für eine Schlange, deshalb wartet man am Besten einfach mal 1-2 Monate mit füttern und bietet dann eine Frostmaus an. Die meisten Tiere sind dann so hungrig dass sie alles fressen würden.

 

Art.4 der Tierschutzverordnung:

1 Tiere sind regelmässig und ausreichend mit geeignetem Futter und mit Wasser zu versorgen. Werden Tiere in Gruppen gehalten, so muss die Tierhalterin oder der Tierhalter dafür sorgen, dass jedes Tier genügend Futter und Wasser erhält.


2 Den Tieren ist die mit der Nahrungsaufnahme verbundene arttypische Beschäftigung zu ermöglichen.


3 Lebende Tiere dürfen nur für Wildtiere als Futter verwendet werden. Voraussetzung dafür ist, dass das Wildtier normales Fang- und Tötungsverhalten zeigt und:

a. die Ernährung nicht mit toten Tieren oder anderem Futter sichergestellt werden kann;

b. eine Auswilderung vorgesehen ist; oder

c. Wildtier und Beutetier in einem gemeinsamen Gehege gehalten werden, wobei das Gehege auch für das

    Beutetier tiergerecht eingerichtet sein muss.