Kalte Winterruhe

Die kalte Winterruhe sollte je nach Temperatur 2-3 Monate dauern. Nachfolgend berichte ich von meinen Erfahrungen.

 

Anfang November habe ich die Kornnattern das letzte Mal gefüttert und anschliessend die Kotproben ins Labor (http://www.paras.uzh.ch/index.html) geschickt. Nach dem negativen Befund begann ich die Temperaturen und die Beleuchtungszeit alle paar Tage zu senken. Ende November hatten die Tiere noch 6 Stunden Licht und eine Temperatur von 15-18 Grad.

 

Anfang Dezember wurden die Schlangen in Plastikboxen umgesiedelt. Jedes Tier erhielt eine Box mit 15-20cm Kleintierstreu, Wasserschale und einem Versteck. Dann noch 1 Woche im Wäscheraum bei dauerhaft 16 Grad und anschliessend in den Keller bei 11-14 Grad.

 

Ich habe einmal in der Woche das Wasser gewechselt und mir die Tiere alle 2 Wochen angeschaut (bei starkem Gewichtsverlust oder Krankheit sollte die Winterruhe abgebrochen werden). Sie waren alle sehr inaktiv und bewegten sich kaum von ihrem Versteck weg.

 

Ende Januar kamen die Boxen wieder eine Woche in den Wäscheraum bei 16 Grad und anschliessend wurden die Temperaturen und Beleuchtungszeit über 3 Wochen wieder hochgefahren. 1 Woche nachdem die Tiere wieder in den Terrarien bei "normalen" Temperaturen lebten habe ich jeweils ein kleines Futtertier angeboten.

 

Eine Häutung während der Winterruhe kann durchaus stattfinden, dies ist kein Grund zur Sorge, die Tiere häuten sich allermeistens problemlos.

 

Ich habe auch kein warmes Bad durchgeführt vor dem Gang in den Keller (damit die Tiere den Darm entleeren) da ich es unpassend fand die Kornnattern nach Temperatursenkung wieder mit einem Bad "aufzuwärmen" - eher kontraproduktiv.

 

Auch das Gewicht wurde vor und nach der Winterruhe festgehalten - nur 1 Tier hat wenige Gramm abgenommen, alle andern haben sogar zugenommen. Eine Winterruhe mit Jungtieren wäre also durchaus denkbar.