Überlegungen vor der Anschaffung

 Leopardgeckos haben den Ruf „Anfängertiere“ in der Reptilienhaltung zu sein. Trotzdem haben sie einige Ansprüche die erfüllt werden müssen und natürlich gibt es auch bei eher unkomplizierten Tieren wie Leopardgeckos schwerwiegende Fehler bei falscher Haltung. Leopardgeckos bestechen durch ihr friedliches Wesen, ihre Neugierde, ihr „Lächeln“ und durch die grosse Auswahl an Farb- und Zeichnungsvarianten. Durchaus also eine Reptilienart die sich gerade für Anfänger eignet – trotzdem ist eine ausführliche Vorbereitung und Informationsbeschaffung über diese Tiere von grösster Wichtigkeit. Man muss sich bewusst sein, dass Leopardgeckos nur lebende Insekten fressen. Sie können weder vegetarisch noch mit toten Insekten gefüttert werden. Alles was sich nicht bewegt ist für die Geckos schlichtweg nicht existent. Wenn man nicht in der Lage ist lebende Insekten zu verfüttern sollte man von der Geckohaltung absehen. Dazu kommt auch die Lärmbelästigung durch die Futtertiere. Gerade ausgewachsene Heuschrecken und Grillen können ganz schön laut zirpen.

Leopardgeckos sind dämmerungs- und nachtaktiv und somit für kleine Kinder schon mal uninteressant (auch weil es keine Tiere zum Anfassen sind!). Die Geckos werden meistens erst nach dem Löschen des Terrarienlichts aktiv und erkunden ihre Umgebung. Tagsüber liegen sie in ihren Verstecken und dösen in den unmöglichsten Positionen vor sich hin. Meistens sieht man die Tiere also nur zur Fütterungszeit oder nachts vor dem Schlafengehen wenn man mit der Taschenlampe durch die Wohnung schleicht.

Neben den Anschaffungskosten werden auch Folgekosten entstehen für Futter, Strom, Vitamin- und Kalziumpulver, Wärmelampen, ab und zu frische Einstreu und natürlich Tierarztkosten falls der Gecko krank wird. Sind Sie bereit diese Kosten zu tragen? Alleine die Anschaffung des Terrariums inkl. Rückwand, Beleuchtung und Einrichtung kann an die plus/minus 400.- Fr. kosten. Dazu kommt dann noch der Gecko der je nach Farbmorph durchschnittlich zwischen 80.- bis 400.- Fr. kostet. So sind die Anschaffungskosten für das Terrarium inkl. nur einem Gecko bereits bei ca. 500.- Fr.

Und das Allerwichtigste – Leopardgeckos sind keine Streicheltiere! Es sind reine Beobachtungstiere die durchaus auch zutraulich werden können. Das heisst aber nicht dass sie dauernd rumgetragen werden sollen weil sie brav auf der Hand sitzen bleiben oder den Arm hochklettern. Das optimale Klima und die Umgebung stimmen nur im Terrarium und da gehören die Tiere auch hin. Sie sollten nur herausgenommen werden wenn es nötig ist, z.B. zur Gewichtskontrolle oder wenn das Terrarium von Grund auf gereinigt werden muss. Und auch dann dauert der direkte Kontakt nur ein paar Sekunden, mehr ist nicht nötig. Für Kinder oder auch Erwachsene die Tiere gerne anfassen möchten sind Leopardgeckos also überhaupt nicht geeignet. Alle Reptilien sind reine Beobachtungstiere.

Sind Sie also bereit die hohen Anschaffungs- und Folgekosten zu tragen, ekeln Sie sich nicht vor lebenden Insekten und sind Sie sich bewusst dass es reine Beobachtungstiere sind die vor allem nachts aktiv sind, dann sind Sie bereit einen oder mehrere Leopardgeckos zu halten!